Zuschuss- und Fördermöglichkeiten

Die KfW Bank bezuschusst Einzelmaßnahmen unter Einhaltung der genannten U-Werte mit 10 % Investitionszuschuss. Darüber hinaus kann durch die Kombination einzelner Maßnahmen ein KfW Effizienhausstandard erreicht werden. 
Bei einer Sanierung auf ein Effizienshausstandard gelten für die einzelnen Bauteile die Anforderungen für das Refernzhaus nach EnEV 2014.

Die KfW Effizienhäuser werden in folgende Gruppen unterteilt und müssen folgende Anforderungen des EnEV referenzhauses unterschreiten:

KfW Effizienshäuser

KfW EH 115 : Qp 115 % ; H´T 130 % 
KfW EH 100 : Qp 100 % ; H´T 115 % 
KfW EH   85 : Qp   85 % ; H´T 100 % 
KfW EH   70 : Qp   70 % ; H´T   85 % 
KfW EH   55 : Qp   55 % ; H´T   70 % 

Qp: Jahresprimärenergiebedarf
H´T: Transmissionswärmeverlust

 

Die KfW Bank bezuschusst die Sanierung von Bestandsgebäude als Einzelmaßnahmen sowie im Effizienshausstandrad in folgender Höhen.

Einzelmaßnahme:      10 % der Investitionskosten, maximal 5.000 € pro Wohneinheit
KfW EH 115       :      10 % der Investitionskosten, maximal 7.500 € pro Wohneinheit
KfW EH 100       :      12,5 % der Investitionskosten, maximal 9.375 € pro Wohneinheit
KfW EH   85       :      15 % der Investitionskosten, maximal 11.250 € pro Wohneinheit
KfW EH   70       :      20 % der Investitionskosten, maximal 15.000 € pro Wohneinheit
KfW EH   55       :      25 % der Investitionskosten, maximal 18.750 € pro Wohneinheit

 

Die für die energetische Sanierung benötigte Baubegleitung wird ebenfalls von der KfW bezuschusst. Die Förderhöhe beträgt 50 % der Rechnungssumme bis maximal 4.000 €

 

Das Bafa bezuschusst den Einsatz regenerativer Energieerzeuger wie Pelletheizungen, Wärmepumpen oder den Einsatz von Solaranlagen.

Hierfür können Zuschüsse bis zu 8.000 € erhalten werden.

 

Für Nähere Details nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

 

 

Vor dem geplanten Umbau unbedingt einen Energieberater einschalten

 

Planen Sie einen Umbau, oder die ernergetische Verbesserung einzelner Bauteile? Ein kurzes Telefonat mit einem Energieplaner kann dabei bereits einen enormen Kostenvorteil bringen.   
Sie können günstige Kredite und Zuschüsse von mindestens 10 % der Investitionskosten erhalten. Sprechen Sie vor ihrem geplanten energetischen Umbau unbedingt mit einem Energieplaner.   

Förderfähige Maßnahmen:   
- Dachdämmung
- Fassadendämmung 
- Kellerdeckendämmung 
- Dämmung der obersten Geschossdecke 
- Einbau neuer Fenster 
- Austausch der alten Heizungsanlage 
- Erweiterung mit Solar / Fotovoltaik   

Die Durchführung einer dieser Einzelmaßnahmen wird unter Einhaltung der Mindestanforderungen von der KfW mit 10 % der Investitionskosten bezuschusst.   Die Kombination einzelner Maßnahme kann einen Energieeffizienshausstandard ergeben, was mit Zuschüssen von bis zu 25 % unterstützt wird. Für weitere Details fragen Sie Ihren Energieberater.

Hier finden Sie uns

Kontakt

Dipl.-Ing.Thomas Schlachter


Grazert 9/2
69412 Eberbach

Telefon: +49 6271 78718
Fax: +49 6271 78719
E-Mail: schlachter@energieberatung-eberbach.de

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Thomas Schlachter